All Quiet in the Trenches

All Quiet in the Trenches ist ein narratives, rundenbasiertes Strategie-Rollenspiel im Ersten Weltkrieg für den PC.

All Quiet in the Trenches im Steam Early Access

 Zu Steam



 


Roadmap

  • 0.5 Early Access Release

    17. Januar 2024

    Diese Version umfasst das erste Jahr des Spiels, vom Frühjahr 1915 bis zum Frühjahr 1916, und konzentriert sich auf den Kerninhalt des Spiels. Sie enthält alle verschiedenen Phasen des Spiels (Schützengraben, Schlacht und Lager), einen Pool von 12 Soldaten, etwa 70 Projekte, 80 verschiedene Geschichten, die im Tagebuch erzählt werden können, ein narratives Einführungsszenario, 15 zufällig ausgewählte Levels und eine Vielzahl von dynamischen Ereignissen und Dialogen, die während des Spiels auftreten können.

  • 0.6 Battle Update

    Hierzu planen wir, Maschinengewehre hinzuzufügen, die Schlacht-Map zu erweitern, neue offensive und defensive Levels einzubauen und die Kampfphase im Allgemeinen zu polishen. Es ist geplant, mehrere extreme Spielstile zu berücksichtigen, wie zum Beispiel sehr vorsichtig oder sehr aggressiv, sehr soldatenfreundlich oder sehr prestigeorientiert.

  • 0.7 Soldiers Update

    Wir planen die Einführung eines Skill-Systems für Soldaten mit neuen Eigenschaften und einzigartigen Fähigkeiten, die sie im Laufe des Krieges erlernen können. Außerdem planen wir, weitere Charaktereigenschaften, zwei weitere Soldaten und zusätzliche Projekte hinzuzufügen. Umstände wie der Tod von Soldaten werden ausführlicher behandelt werden.

  • 0.8 Gas Update

    In diesem Update planen wir, das Spiel auf den Zeitraum bis zum Frühjahr 1917 zu erweitern. Es werden Geschichten zu historischen Ereignissen hinzugefügt, und der Gaskrieg wird thematisiert und in die Graben- und Kampfphasen integriert.

  • 0.9 Hospital Update

    Kriegsbedingte Krankheiten sowie Verletzungen und psychische Leiden sollen in diesem Update berücksichtigt werden.

  • 0.10 French Update

    Dieses Update wird sich auf die französischen Soldaten konzentrieren und mehr Interaktionen mit dem französischen Dorf hinzufügen.

  • 1.0 End of War Update (Full Release)

    Für dieses Update planen wir, die letzte Phase des Krieges bis zum 11. November 1918 hinzuzufügen. Es ist geplant, ein breites Spektrum an allgemeinen Inhalten, einschließlich historischer Geschichten aus dieser Zeit, einzubauen.

  • Weiterer Support & Bugfixing



Häufig gestellte Fragen

Das Veröffentlichungsdatum für den Early Access ist der 17. Januar 2024. Erstmal werden wir das Spiel nur für PC veröffentlichen (über Steam für Windows/Linux/Steamdeck). Eventuell wird es irgendwann Konsolen-Ports geben, aber da das viel Zeit und Arbeit benötigt und wir ein kleines Team sind, können wir nichts garantieren und es hängt stark vom Erfolg der ersten Veröffentlichung ab. Ein genaues Datum für unseren vollen Release steht noch nicht fest, aber wenn alles gut geht, voraussichtlich Mitte/Ende 2026.

Es bedeutet, dass sich das Spiel noch in der Entwicklung befindet. Was wir veröffentlichen, ist noch nicht das fertige Spiel. Es kann noch einige Ecken und Kanten haben und manche Inhalte werden möglicherweise noch geändert, wenn wir feststellen, dass etwas nicht so funktioniert, wie wir es geplant haben.

Zu Beginn des Early Access wird das Spiel den Zeitraum von Anfang 1915 bis Anfang 1916 umfassen. Die nachfolgenden Jahre (bis zum Ende des Krieges im November 1918) werden nach und nach als Updates hinzugefügt, zusammen mit kleineren Anpassungen wo nötig und eventuell zusätzlichen Inhalten für den bereits im Spiel abgebildeten Zeitraum.

Dieser Ansatz erlaubt es uns zeitspezifische Inhalte einzubeziehen und gleichzeitig hoffentlich schon zu Beginn ein rundes Spielerlebnis zu bieten.

Die Spielzeit für einen einzelnen Playthrough kann stark variieren. Neben der individuellen Spielweise und den getroffenen Entscheidungen, haben viele Zufallsfaktoren großen Einfluss auf die Menge der Ereignisse und Geschichten, die Schwierigkeit und dadurch auch auf die Spielzeit eines Playthroughs, allen voran der zufällige Wechsel zwischen Schlacht-, Lager und Frontgrabenphase. Eine Runde im Lager lässt 12 Tage verstreichen, während man in der Schlacht über 15 Runden für einen Tag braucht.

Das Spiel ist darauf ausgelegt viele Male gespielt zu werden und auch für die Planung kommender Updates ist für uns die Wiederspielbarkeit ein wichtiger Faktor.

In einer früheren Version der FAQ hatten wir noch in der Entwicklung versucht einzuschätzen, wie lange ein Playthrough benötigt. Das war teilweise zu hoch gegriffen. Auf aktuellen Erfahrungswerten basierend schätzen wir die Spielzeit auf 2-8 Stunden pro Playthrough, abhängig vom Zufall und der Spielweise der Spieler.

Einige Abschnitte sind linear, andere nicht. Der zeitliche Ablauf des Krieges ist festgelegt. Durch deine Handlungen wirst du den Kriegsverlauf nicht verändern. Du wirst nicht in der Lage sein, den Krieg zu gewinnen, du wirst nicht einmal einen wirklichen Einfluss darauf haben, welche größeren Ereignisse während deiner Zeit an der Front stattfinden. Aber es wird Entscheidungen geben, die sich auf deine Soldaten und ihre Geschichte auswirken. Wie und ob sie es bis zum Ende des Krieges schaffen, hängt von dir ab. Es gibt auch einige Ereignisse, die zufällig ausgelöst werden. Diese entscheidungsbasierten Handlungsstränge und Zufallsereignisse sorgen dafür, dass jeder Durchgang anders verläuft und jedes Mal andere Spielerlebnisse entstehen können.

Kurz gesagt: Die allgemeine Kriegsgeschichte ist weitgehend linear und bleibt gleich. Aber die persönlicheren Geschichten können sich ändern.

Um interessante und bedeutsame Geschichten durch unsere Soldaten zu erzählen, haben sie alle einen festgelegten Hintergrund und eine eigene Persönlichkeit sowie einen eigenen Handlungsbogen (der durch die Entscheidungen im Spiel beeinflusst wird). Wir hoffen, dass dies dazu beiträgt, eine abwechslungsreiche und vielschichtige Gruppe von Charakteren zu schaffen. Derzeit gibt es insgesamt 12 Soldaten. Welche Soldaten man in seiner Truppe hat, wird zu Beginn eines jeden Spieldurchgangs zufällig bestimmt.

Im Moment und für die absehbare Zukunft (definitiv für die Dauer des Early Access) werden wir uns auf Deutsch und Englisch beschränken. Wir würden das Spiel gerne in vielen verschiedenen Sprachen anbieten, aber das ist im Moment nicht umsetzbar. Unser Spiel hat eine Menge dynamischer Texte (d.h. Texte, die sich abhängig von bestimmten Umständen ändern) und wir sind momentan noch dabei, einige davon zu verbessern, sodass es weiterhin zu Änderungen kommen kann. Bis die Texte also zumindest annähernd abgeschlossen sind, würde eine Übersetzung bedeuten, dass wir viel Zeit (und Geld) auf Dinge verwenden, die es vielleicht nicht ins Spiel schaffen.

Nein, das ist nicht geplant. Da es sich um ein Anti-Kriegsspiel mit einer klaren Botschaft handelt, befürchten wir, dass dies den Sinn des Spiels verfehlen könnte. Ohne Überprüfung wäre es viel zu einfach, die Inhalte zu verfälschen und damit die Botschaft zu verzerren.

Im Moment ist es nicht möglich, die Soldaten individuell zu gestalten. Wir suchen nach Wegen, wie wir einige individualisierbare Aspekte in das Spiel einbauen können, ohne dabei zu weit von dem abzuweichen, worauf man als Unteroffizier in dieser Situation tatsächlich Einfluss hatte.

Vieles, was in den letzten hundert Jahren geschehen ist, war geprägt durch den Ersten Weltkrieg. Es ist ein Krieg, der bereits kulturell als weitgehend sinnlos in Erinnerung geblieben ist, wie es auch in "All Quiet on the Western Front"/"Im Westen nichts Neues" von Erich Maria Remarque, einer unserer Hauptinspirationen für das Spiel, sehr gut dargestellt wird. Diese Perspektive und die Tatsache, dass wir selbst Deutsche sind (wodurch deutsche Geschichte und kulturelle Aspekte für uns leichter zugänglich sind), führten zu dem Setting unseres Spiels.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass wir die Möglichkeit einbauen werden, als verschiedene Nationen zu spielen. Diese Art von Inhalt würde eine Menge zusätzlicher Recherche und Arbeit erfordern, die unsere Kapazitäten übersteigt. Im Grunde wäre es wie ein komplett neues Spiel zu entwickeln. Das Gleiche gilt für DLCs mit verschiedenen Kriegen.

Da das Spiel das Leben einzelner Soldaten darstellen soll, die höchstwahrscheinlich nicht an bestimmten historischen Ereignissen beteiligt gewesen wären, werdet ihr wahrscheinlich auch nicht daran teilnehmen. Aber ebenso wie es damals der Fall gewesen wäre, werdet ihr von den großen Schlachten und Ereignissen erfahren, ihre Folgen spüren und in einigen Fällen die Reaktionen eurer Soldaten auf die Nachrichten sehen.